Taufe

Wasser des Lebens

Wer als Christ leben möchte, lässt sich taufen. Das eigene Leben wird so in einen neuen Zusammenhang gestellt: Fortan besteht zwischen Mensch und Gott eine untrennbare Beziehung. Mensch und Gott, Gott und Mensch gehören zusammen. Die Taufe ist somit das Fundament eines christlichen Lebens.

Zugleich begrüßt die Gemeinschaft der Christen einen Menschen mit der Taufe in ihrer Mitte. Wer sich taufen lässt, wird ein Teil dieser Gemeinschaft: Der Mensch gehört ab jetzt zur Kirche dazu.

Haben Sie die Absicht Ihr Kind taufen zu lassen oder möchten Sie selbst getauft werden? Wir freuen uns über ihr Interesse und haben für Sie nachfolgend wichtige Fragen und Antworten zum Thema zusammengefasst:

Wer kann getauft werden?

Die Taufe ist in jedem Lebensalter möglich. Ein Säugling kann genauso getauft werden, wie ein Schulkind, ein Jugendlicher oder ein Erwachsener. Möchten bereits Getaufte zur katholischen Kirche konvertieren, so werden sie nicht erneut getauft. Gleiches gilt für Getaufte, die nach einem Kirchenaustritt wieder in die katholische Kirche eintreten möchten. Die Taufe ist ein einmaliges Ereignis im Leben eines Menschen. Sie kann nicht wiederholt werden.

Ist eine spezielle Vorbereitung auf die Taufe notwendig?

Das kommt auf die persönliche Situation an: Wer sich als Erwachsener taufen lassen möchte, wird zunächst durch einen Seelsorgerin / einen Seelsorger oder in einem überörtlichen Taufbewerberkreis intensiv auf diesen Schritt vorbereitet. Wenn es darum geht, ein Kind taufen zu lassen, führt der taufende Geistliche mit den Angehörigen ein persönliches Gespräch über die Feier der Taufe und ihre Bedeutung.

Wo und wie kann eine gewünschte Taufe angemeldet werden?

Die Taufe findet in der Regel in der Pfarrei statt, in der die zu taufende Person Ihren Wohnsitz hat. Ob für Sie die Pfarrei St. Peter und Paul, Hattingen zuständig ist, können Sie ganz einfach hier online überprüfen.

Wenn Sie dann in der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul, Hattingen Ihr Kind zur Taufe anmelden oder sich selber taufen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro, Bahnhofstr. 13, Tel. +49-(0)2324.59 19 0. Nach erfolgter Anmeldung wird sich der zuständige Geistliche rechtzeitig vor der Taufe mit Ihnen in Verbindung setzen, um ein Taufgespräch zu vereinbaren.

Für die verschiedenen Kirchen unserer Pfarrei gibt es festgelegte Tauftermine, die im Pfarrbüro erfragt werden können.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für die Anmeldung zur Taufe wird die Geburtsurkunde der zu taufenden Person benötigt.

Wie ist das mit den Taufpaten?

Jedem Täufling ist nach Möglichkeit eine Patin oder ein Pate zu geben. Es können aber auch zwei Patinnen bzw. Paten sein. Gelingt es den Eltern nicht, einen geeigneten Paten zu finden, kann im Notfall auch darauf verzichtet werden.

Patin oder Pate kann werden, wer selbst katholisch getauft und gefirmt ist und das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat. Die Patin oder der Pate darf allerdings nicht Mutter oder Vater des Täuflings sein. Christen, die einer nichtkatholischen kirchlichen Gemeinschaft angehören, können als Taufzeuge zugelassen werden.