Hochzeit

„Ja“ – mit Gottes Segen

Sie möchten heiraten, indem Sie „Ja“ zueinander sagen. Dieses Wort sprechen Sie ausdrücklich in der Kirche aus. Damit machen Sie allen, die dieses Ereignis mit Ihnen feiern, deutlich: Unseren gemeinsamen Lebensweg stellen wir unter Gottes Segen – mit allen Höhen und Tiefen.

Über diese Entscheidung freuen wir uns sehr. Damit Ihr Hochzeitstag tatsächlich ein unvergessliches Fest wird, begleiten wir Sie gerne von Anfang an. Einige Antworten auf häufig gestellte Fragen haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

Gibt es Bedingungen für die katholische Trauung?

Beide Partner müssen ledig und mindestens ein Partner katholisch getauft und nicht aus der Katholischen Kirche ausgetreten sein. Der Empfang des Firmsakramentes wird beim katholischen Partner nicht zwingend vorausgesetzt, aber empfohlen.

Der kirchlichen Trauung geht in der Regel die standesamtliche Heirat voraus. Jedoch ist die Beachtung dieser Reihenfolge nicht mehr unbedingt erforderlich. Seit 2009 ist auch eine rein kirchliche Trauung gestattet. Diese ist allerdings zivilrechtlich nicht anerkannt und bedarf der vorherigen Genehmigung durch den zuständigen Bischof.

Wo und wann melden wir eine kirchliche Trauung an?

Ihre erste Anfrage richten Sie bitte ausschließlich an Pfarrer Winfried Langendonk, Telefon: +49-(0)2324-59 19 10. Sie erreichen ihn auch per E-Mail unter .

Bitte geben Sie für einen Rückruf Ihre Telefonnummer -gerne auch mobil- an. Pfarrer Langendonk wird Ihnen mitteilen, ob Ihr Wunschtermin frei ist und Ihnen diesen verbindlich zusagen.

Um sicherzustellen, dass Ihr Wunschtermin noch frei ist, sollten Sie sich frühzeitig mit Pfarrer Langendonk in Verbindung setzen. Die Termine für das Jahr sind begrenzt. Jeweils nach den Sommerferien werden bereits die Termine für das kommende Jahr vergeben.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Christen – gleich welcher Konfession – bringen zum Gespräch mit dem Geistlichen, der die Trauung übernimmt, bitte ein Taufzeugnis mit. Bei katholischen Christen darf es nicht älter als sechs Monate sein.

Weitere häufige Fragen ...

In welcher Kirche können wir heiraten?

Sie können in allen sieben Kirchen der Pfarrei St. Peter und Paul heiraten. Die bevorzugte Hochzeitskirche unserer Pfarrei ist St. Johann Baptist am Markt in Blankenstein. Von dieser Kirche stammt auch der Videoclip.

Gibt es zur kirchlichen Trauung einen Vorbereitungskurs?

Ja. Am Nachmittag des ersten Sonntags der Fastenzeit laden wir Sie zu einem Hochzeitseminar ein. Dort besprechen wir alles Wissenswerte rund um die kirchliche Trauung mit Ihnen persönlich. Gemeinsam mit anderen Brautpaaren können Sie außerdem offene Fragen klären.

Können wir Teile des Gottesdienstes selbst vorbereiten?

Grundsätzlich ist der Ablauf eines Trauungsgottesdienstes festgelegt. Dennoch gibt es für Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten, Ihre Trauung persönlich zu gestalten. Auch darüber wird der Geistliche, der Ihre Trauung übernimmt, mit Ihnen sprechen.

Wann lernen wir den Geistlichen kennen, der uns traut?

Der Geistliche, der Ihre Trauung übernimmt, nimmt ca. acht Wochen vor Ihrem Termin mit Ihnen Kontakt auf. Er wird Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen, um mit Ihnen über die besondere Bedeutung der kirchlichen Trauung zu sprechen. Außerdem wird er den Trauungsgottesdienst mit Ihnen vorbereiten.

Wir wohnen nicht in Hattingen. Können wir trotzdem hier heiraten?

Ja. Auch Paare, die nicht zur Pfarrei St. Peter und Paul gehören, können in unseren Kirchen heiraten.