Katholisches Klinikum Bochum - Klinik Blankenstein

Kapelle, Außenansicht

Im Jahre 1897 erhielt der Architekt Engel aus Düsseldorf von der katholischen Pfarrgemeinde in Blankenstein den Auftrag „ein Krankenhaus zu bauen, in dessen Mittelpunkt eine kleine Kapelle sein soll“. Spätere An- und Umbauten des Krankenhauses haben diese „kleine Kapelle“ architektonisch mehr und mehr an den Rand des Klinikgebäudes rücken lassen. Heute ist sie Teil des „Altbaus“ und am einfachsten über den Eingang am großen Klinikparkplatz zu erreichen.

Die Ausmalung des Kapellenraums zeigt u.a. zwei historische Wandbilder mit Szenen aus dem Leben der hl. Elisabeth von Thüringen (1207 – 1231). Einen modernen Akzent setzen die Arbeiten des aus der Düsseldorfer Werkkunstschule hervorgegangenen Malers Heribert Huneke (*1932). Dieser schuf im Jahr 1998 den aus einem Wandkreuz und fünf Bildern bestehenden Passionszyklus mit dem Titel „passio – ich leide, herr“. Einen Blick wert ist auch das ausliegende, im „Jahr der Bibel“ (2003) entstandene handschriftliche Lektionar. Es wurde durch Klinik-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter zur Verwendung im werktäglichen Gottesdienst gestaltet.