Wort des Bischofs zum Jahresbeginn 2021

Bischof Overbeck sieht am Beginn des Jahres 2021 "große Nachdenklichkeit, Sorgen, Furcht und manche Angst", verweist aber auch auf  "Chancen, unser persönliches, gesellschaftliches und kirchliches Leben kritisch zu hinterfragen und im guten Sinne zu reformieren." In der Bekämpfung der Pandemie, die das Leben der Menschen auch weiterhin belasten wird, könne es keine einfachen Lösungen geben. Sie seien eher in einem "Sowohl - als auch " als in einem "Entweder - oder" zu finden.

Eine gedruckte Version liegt in den geöffneten Kirchen zur Mitnahme aus.

Den ganzen Text finden Sie HIER

Eine Audiodatei des Textes finden Sie unter desem Link: https://vimeo.com/498864651

Zurück