Sommerliche Orgelkonzerte

05.07.2017 09:04
von Redaktionsteam hattingen-katholisch.de
(Kommentare: 0)
Symbolfoto: Simon Wiggen | Bistum Essen

Sechs Künstler, drei Kirchen und ein abwechslungsreiches Programm – während der Ferien lädt die Kirchenmusik im Bistum Essen wieder zur Reihe der Sommerlichen Orgelkonzerte ein. Von Freitag, 14. Juli, bis Freitag, 25. August, bitten sechs Organisten aus dem Ruhrbistum und darüber hinaus jeweils um 20 Uhr zum Konzert: an jedem Montag in der Propsteikirche St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, jeweils mittwochs in der Liebfrauen-Kirche, Bottrop-Eigen, und an jedem Freitag in der St. Lambertus-Kirche, Essen-Rellinghausen.

Eröffnet wird die Konzertreihe mit einer kulinarischen Orgelnacht am Freitag, 14. Juli, in der Bottroper Liebfrauen-Kirche. Ab 19.30 Uhr gibt es „Organ and Brass“. Zu Gast sind das Samuel Scheidt Quintett (Brass) und die beiden Organisten Friedrich Storfinger und Stefan Glaser. Sie präsentieren im ersten Teil des Abends so unterschiedliche Werke für Trompete und Orgel, dass das „Concerto Nr. 1 D-Dur“ des Barock-Komponisten Guiseppe Torelli dort ebenso Platz hat wie die „Romanze in B-Dur“ von Thomas Gabriel oder die „Variationen über das Steigerlied“ von Andreas Wilscher. In der Pause gibt es Essen und Getränke. Auch dieses kulinarische Programm ist im Eintrittspreis von 15 Euro (ermäßigt 8 Euro) enthalten. Der Eintritt zu allen anderen Sommerkonzerten ist frei, die Veranstalter bitten jedoch um Spenden.

In diesem Jahr spielen bei den Sommerlichen Orgelkonzerten

·         Carsten Böckmann, Propsteikantor an St. Urbanus, Gelsenkirchen-Buer, und koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei St. Urbanus sowie Orgelsachverständiger des Bistums Essen,

·         Jörg Nitschke, Kantor an St. Theresia, Essen-Stadtwald, und St. Lambertus, Essen-Rellinghausen, zudem koordinierender Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Lambertus,

·         Jürgen Kursawa, der frühere Essener Domorganist ist heute geschäftsführender Direktor des Institutes für Kirchenmusik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf,

·         Wolfgang Schwering, Organist am Xantener St. Viktor-Dom,

·         Marcus Strümpe, Kantor der Duisburger Salvatorkirche und Leiter des Philharmonischen Chores,

·         Ulrich Isfort, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien in Schwelm und Christus König in Halver.

Jeder Organist präsentiert sein individuelles Programm und gastiert jeweils einmal an jeder der drei Orgeln. Eine Besonderheit im Jahr des Reformations-Gedenkens: In jedem Konzert bezieht sich ein Werk auf einen Choral von Martin Luther. Die Hintergründe dieser Werke werden jeweils durch einen Text von Michael Dörnemann, Leiter des Pastoral-Dezernats im Bistum Essen, erläutert.

Die Adressen der Kirchen für die Sommerlichen Orgelkonzerte 2017:

·         Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus Kirchplatz, 45894 Gelsenkirchen,

·         Liebfrauen, Nordring 76, 46240 Bottrop-Eigen

·         St. Lambertus, Am Glockenberg 31, , 45134 Essen.

(Pressestelle Bistum Essen)

Zurück