Hinweise zu Corona

Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus in der Pfarrei

Maßnahmen von Bund, Land, Kreis und Kommune zur Eindämmung der Coronavirus Epidemie schränken das öffentliche und private Leben der Menschen ein.
Das hat auch Auswirkungen auf das kirchliche Leben in allen Bereichen unserer Pfarrei. Daher gelten ab sofort und auf unbestimmte Zeit gewisse Einschränkungen Regelungen.
Sie alle dienen dem Schutz vor Ansteckung, besonders der gefährdeten Personengruppen.
Die hier zusammengestellten Informationen entsprechen dem Stand vom 17. März 2020 und werden bei Bedarf aktualisiert.

Wann werden wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert?

Ab dem 01. Mai 2020 erlaubt das Land NRW die Feier öffentlicher Gottesdienste. Es gelten strenge Hygeienr - und Schutzmaßnahmen.
Ein Update vom 04.05.2020 finde Sie HIER

Sind die Büros geöffnet?

Pfarrbüro/Friedhofsverwaltung und Gemeindebüros sind für den Publikumsverkehr geschlossen.
Sie erreichen unsere Mitarbeiterinnen telefonisch unter: 02324 59190  oder per E-Mail: St.Peter-und-Paul.Hattingen@bistum-essen.de zu folgenden Zeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag, Mittwoch und Freitag: 09:30 h - 11:00 h
Dienstag und Donnerstag: 15:00 - 17:00 h

Wie finden Beerdigungen statt?

Beerdigungsämter können werktags stattfinden. Es gelten die Regelung wie am Sonntag

Für Trauerfeiern gilt die Regelung der Stadt Hattingen, dort heißt es: "Zulässig sind Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete, wenn die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern eingehalten werden."

Fallen Erstkommunionen, Firmfeiern Taufen und Trauungen aus?

Ja. Bereits am 13. März sind alle Firmfeiern bis zum 30. Juni vom Bistum abgesagt worden. Die für unsere Pfarrei geplanten Feiern am 13. und 14. Juni fallen aus. Ein ERsatztermin steht noch nicht fest.
Auch die Erstkommunionfeiern sind abgesagt und können frühestens in der 2. Jahreshälfte nachgeholt werden. Die Pfarrei hat den Eltern und jedem Kind dazu einen Brief geschrieben.

Auch alle Taufen und Trauungen (hier bis zum Jahresende) sind abgesagt. Hier ist die Pfarrei ebenfalls in Kontakt mit den Betroffenen.

Können Gemeinderäume genutzt werden?

Auch weiterhin gilt das Kontaktverbot. Wir alle sind aufgefordert, soziale Kontakte weitestgehend einzuschränken. Aus diesem Grund bleiben auch die Räumlichkeiten der Pfarrei (auf Widerruf) bis nach den Sommerferien geschlossen. Dazu zählen alle Gemeindehäuser und Räume in anderen Gebäuden der Pfarrei. 
Treffen von Gruppen, Vereinen und Verbänden sind deshalb ausgestzt.
Auch alle Veranstaltungen in der Pfarrei fallen aus.